Versione italiana

ADVERTISING

Für UNCOOL 2001 haben wir folgende Veröffentlichungen mit mancher Möglichkeit der Plazierung von Logos, Links und Inseraten vorgesehen:

INTERNET
Hier sind Sie schon!

POSTKARTE
Auflage: 5‘000
mit vollständigem Programm
Adresse Telefon Fax e-mail Ente Turistico
Internet Adresse und e-mail UNCOOL

LEPORELLO
Auflage: 50‘000 italienisch, deutsch, englisch
14.8 x 14.8 cm (Breitseite A5) gefaltet
14.8 x 118.4 cm offen
7 Falten, gefaltet für Versand geeignet, ungefaltet als Aushang zu benutzen
Die Seiten:
1 Titelblatt
2 Programm Ascension 24.5.2001
3 Programm Friday 25.5.2001
4 Programm Saturday 26.5.2001
5 Programm Sunday 27.5.2001
6 Programm 19.-24.-27.5. DJ / Kino / Music & Art Video / sound installation
7 INFO: RhB Fahrplan / biglietto musica / Amico Treno
8 INFO: Organisation: l a c i a f , Poschiavo / Internet / e-mail / Namen / Matratzenlager / Camping / Hotel / SOS Spital, Polizei, Feuerwehr / Ente Turistico: Adresse, Telefon, Fax, e-mail
9–15 vorgesehen ist die Darstellung der jetzigen Wasserkraftanlagen des Puschlavs anhand von Text und (historischen) Fotos / Besichtigung
16 Bestellkarte / LOGOs

Seite 9 hinter Seite 8 fortlaufend, sodass beim Umdrehen eine Kreisbewegung entsteht.
Seite 16 Hinterseite Titelblatt.

PLAKAT
Auflage: 2‘000
Weltformat 70 X 100 cm
gegliedert in zwei Abschnitte:
70 x 70 cm Foto mit UNCOOL senkrecht geschrieben (links) und Programm (rechts)
30 x 70 cm schwarzes Band mit folgenden 4 Zeilen:
• FESTIVAL OF INTERNATIONAL CONTEMPORARY MUSIC
• Free Ride on the Rhaetian Railway – Freie Fahrt auf der Rhätischen Bahn – Viaggi gratuiti sulla Ferrovia Retica
• biglietto musica: Festival Fr. 120.- / Day Fr. 40.- / Indigeno Fr. 25.- / Free from 0 up to 18 years
• Logos

PROGRAMMHEFT
Auflage: 2‘000 in englisch, italienisch, deutsch
21 X 21 cm (Breitseite A4)
Verkaufspreis: Fr. 5.-
ca. 86 Seiten
Cover:
1 Titelblatt
2 Altes Foto Valle di Poschiavo
3 Impressum
4 Werbung RhB
Seiten:
1 The UNCOOL Jazz Festival is dedicated to Charles Gayle
2-15 Text Amiri Baraka
16-17 Wortspiel Araldo Luminati
18-19 Vorwort Cornelia Müller
20-21 Foto
22-85 MUSIKER, Ausstellungen, Workshops in Text (Prosa, Gedichte, Kompositionen, Statements) und Foto
86 Foto

HEFT DER UNTERSTÜTZER
Auflage: 2‘000
A4 Querformat
Das HEFT DER UNTERSTÜTZER liegt gratis auf und ist jedem Programmheft in die Mitte hineingelegt. Dadurch, dass es das Programmheft (quadratisches Titelbild=Foto) um das vertikale schwarze Band der Programmankündigung überragt, wird es zum integralen unabdingbaren Bestandteil der Festivaldokumentation.
Cover:
1 Titelblatt: Foto alpiner Schönheit und schwarzes Band am rechten Rand mit dem Festival Programm.
Das schwarze Band mit dem Festivalprogramm sticht hervor.
2-4 Werbefläche
Seiten:
x mal 4 Seiten Inserate
1 FOTO
2, 3 DANKE e GRAZIE an alle Mitarbeiter und Geldgeber
4, 5 FOTO
6, 7 Öffentliche Hand - Grußbotschaften Gemeinde / Kanton
8, 9 FOTO
10-22 Sponsoren und Mitarbeiter
22-23 FOTO
24-29 WANDERVORSCHLÄGE, FÜHRUNGEN, BESICHTI-GUNGEN - Ente Turistico Valposchiavo
30-31 FOTO
32-41 Inserenten
42 FOTO
Das HEFT DER UNTERSTÜTZER ist ein großzügig gestaltetes, nützliches Bilderbuch. Das unsägliche Chaos im Werbegraphischen wird entwirrt und klaren übersichtlichen Strukturen zugeordnet – ohne die individuelle Gestaltung zu unterbinden. Werbung ist nicht länger störendes Beiwerk, sondern eine eigenständige Form der Kommunikation und wesentlicher Bestandteil des Festivals.

ARTIKEL
Über etliche der geladenen Musiker werden Texte ins Italienische übersetzt und im IL GRIGIONE ITALIANO veröffentlicht. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt in einem SONDERDRUCK zusammengefasst.

INSERATE
Auch durch Inserate in internationalen Fachzeitschriften und Vorankündigungen in den Medien erlangt das UNCOOL Festival gute Publizität.
Einschlägige Musik-Fachzeitschriften sind z.B. THE WIRE / JAZZTHETIK / JAZZTIME / MUSICA JAZZ. Inserate werden auch im VIA, der zweisprachigen Bahnzeitung, veröffentlicht.

PUBLIC RELATIONS
• Interviews und Ankündigungen in lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Medien (Presse, Radio, TV) und Internet
• Regelmäßige Pressecomuniqués an ca. 50 Journalisten der lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Medien (Presse, Radio, TV) und Internet
• Präsenz an den meisten nationalen und internationalen Jazz Festivals
• Weitere Aktivitäten und Veranstaltungen im Vorfeld des Festivals sind:
• Die Schenkung einer kleinen Auswahl an CDs der Musiker von UNCOOL 1999 geht an die BIBLIOTHEK in Poschiavo. Die Schenkung wird unterstützt von la ciaf und FMP (http://www.free-music-production.de) Berlin.
Herbst Konzert – 25.9. OLAF RUPP / EXTREME QUARTET: LOL COXHILL, JIM LE BAIGUE, MIKE WALTER, HUGH METCALFE

LOL COXHILL (Foto)
http://www.shef.ac.uk/misc/rec/ps/efi/mcoxhill.html


Foto
© Dagmar + Jost Gebers

Between 1947 and 1949 the teenage Lol Coxhill organised club sessions comprising live contemporary jazz plus recordings of modern jazz musicians such as Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Lennie Tristano, Miles Davis and Stan Kenton. From 1950 to 1951 he was 'temporarily inconvenienced by national service in the Royal Air Force' but for the rest of that decade he was a member of: Denzil Bailey's Afro-Cubists (Dizzy Gillespie, Machito compositions/ arrangements); the Graham Fleming Combo touring US air bases in England (Gerry Mulligan/Chet Baker compositions); and Sonny G and the G Men (R&B, standards). He also guested with established British contemporary jazz players, including Joe Harriott, Tubby Hayes, Oxford University Jazz Band as well as playing solo jazz and improvisations on the saxophone.
Much of the early to mid 1960s was taken up with touring and accompanying/supporting visiting US artists such as Rufus Thomas (with the television and video release of Walking the dog), Martha & the Vandellas, Screamin' Jay Hawkins and Mose Allison, and to some extent this continued into the 70s with tours by Otis Spann, Champion Jack Dupree, Lowell Fulson and Alexis Korner. However, between 1968 and 1972 Coxhill formed 'Delivery' with Steve Miller, Jack Monck, Pip Pyle and Phil Miller, was a member of the 'Whole World' with Kevin Ayers, David Bedford, Mike Oldfield and numerous drummers, as well as performing in the Coxhill/Bedford duo and the Coxhill/Steve Miller duo.
The twelve years from 1973 saw Lol Coxhill become more well known as an improvising musician and solo player, with appearances thoughout Great Britain, Europe, the US, Japan and Canada. At the same time he undertook numerous collaborations with improvisors (as a member of Company), jazz musicians (as a member of the Brotherhood of Breath), rock and blues musicians (The Damned), as well as appearing with experimental theatre groups such as Welfare State. Other collaborations included Trevor Watts 'Moire Music', The Spontaneous Music Ensemble, and AMM. The Recedents (with Roger Turner and Mike Cooper) was formed in this period to perform electro-acoustic improvisations and has been a long-standing interest along with the Melody Four (with Steve Beresford and Tony Coe) - performing original and standard songs, film music, theatre music, jazz and improvisations - a duo with Pat Thomas, a duo with Adam Bohman (both electo-acoustic improvisations though of a rather different hue) and membership of the Dedication Orchestra.
Lol Coxhill has also worked occasionally in television and films with a part in Sally Potter's London story, Ken Campbell and Nigel Evans' The madness museum and Derek Jarman's Caravaggio.

• Produktion eines KunstMusikFilms auf Video (ca. 4 min) über die spektakuläre Reise auf der Bernina-Strecke der Rhätischen Bahn. Kamera und Schnitt: GÖTZ ROGGE, Musik: OLAF RUPP.

GÖTZ ROGGE
film-autor + kamera * musik + installion

1965 in berlin geboren
erste schritte im medium (ab 7J.) bei hörspielen des deutschen rundfunks
fachabitur-design
ausbildung an dokumentarfilmen (60-90min) namhafter autoren (i.e.M. Blackwood, Maysles Broth.) in new york city und japan; sujets contemporärer architektur, tanz choreographie, kunst.
kamera + regieassistenzen in usa + europa, spielfilme, musikvideos, tv-events
seit 1991 wieder in berlin: magazinbeiträge für ARD + arte (tv) und künstlerische arbeiten (tanz-video, projektionsbühne für tanz und ton)
seit 1996 vater von clelia thal
außerdem musikalische zusammenarbeit mit Olaf Rupp in der formation BeastyShopBeach auf GROB rec. cologne, cd002+cd101, konzerte + installationen in ost + west

OLAF RUPP
http://www.audiosemantics