Versione italiana

UNTERSTÜTZUNG

Bereits beim ersten UNCOOL Jazz Festival hatten wir die Unterstützung von:
Kanton Graubünden, Pro Helvetia, Gemeinden Poschiavo und Brusio, Sophie und Karl Binding Stiftung, Bibliotheca Engiadinaisa, Radio della Svizzera Italiana, Ente Turistico Valposchiavo, RhB und vielen anderen - siehe DANKE e GRAZIE im Programmheft 1999, das auch im hier eingesehen werden kann.

BUDGET
Das Budget von rund 610’000.- CHF (395'000.- EURO), stützt sich auf die Zahlen von 1999 und Schätzungen. Die Ausgaben für Gagen, Reisen, Herberge und Verpflegung der Musiker werden angesichts des Big Band Projekts entsprechend höher beziffert.
In den einzelnen Kosten-Positionen sind bereits diverse unentgeltliche Leistungen (z.B. Ticketverkauf und -versand) und verschiedenste Rabatte (z.B. Hotels, Druckkosten) berücksichtigt in einem Gesamtwert von mindestens 20'000.- CHF.
Auch diesmal investiert la ciaf einen nicht unerheblichen Teil der Management-Honorare direkt ins Festival!
Wie auch 1999 finanziert sich das Festival aus Zuwendungen der Öffentlichen Hand, von Stiftungen, Sponsoren, Mäzenen (siehe DANKE e GRAZIE im Programmheft), durch Eintrittsgelder, Mitgliederbeiträge und uncool share (NEU!).

UNCOOL SHARE
Um die Finanzierung der zukünftigen Festivals breiter abzusichern, plant la ciaf eine "AKTIE" namens uncool share herauszugeben, in Form einer besonders wertvollen CD-Edition des Solo Konzertes von CECIL TAYLOR piano, dem das erste UNCOOL Jazz Festival gewidmet war. Die Edition würde auch Gedichte von CECIL TAYLOR (Foto) und einzigartige Landschaftsfotos des Puschlavs von CORNELIA MÜLLER beinhalten.
Die CD wird zum Preis von CHF 99.- gehandelt. Die erste Auflage beträgt 1000 Stück, erscheint hoffentlich Anfang 2001.


Foto © 1999 Peter Bastian